franchiseERFOLGE Juni-Aug. 2020

3 liebe Leser, ist vor der Pandemie. Dass sich Krisen wie die aktuelle wiederholen wer- den, ist zu befürchten, weil die Ursachen bestehen bleiben. Die Überbevölkerung, die globale Vernetzung und ein verdichte- tes Wohnen sind für jedes Virus ideale Vor- aussetzungen. Man muss kein Virologe sein, um dies vorherzusehen. Und nicht jedes Mal wird der Steuerzahler Unter- nehmen, denen durch eine Pandemie ihr gesamtes Geschäftsmodell lahmge- legt wurde, finanziell ret- ten können. Das würde die Staatshaushalte sprengen und wäre auch unverant- wortlich gegenüber der jungen Generation, die diese Hypothek abtragen muss. Zukunftsfähig sind deshalb nur die Unterneh- men, die mit intelligenten Lösungen, al- ternativen Angeboten und ausreichenden Rücklagen künftig auch eine Corona-Krise 2.0 überstehen können. Dies gilt auch und insbesondere für Franchi- sesysteme. Hier sind die Anbieter gefordert, ihr Geschäftsmodell zu modifizieren und zu ergänzen. Konzepte, die auch künftig bei ei- ner Pandemie komplett in die Knie gingen, sind kein gutes und zukunftsfähiges Invest- ment für franchiseinteressierte Gründer. Ähnlich mussten wir Verlage dies vor Jah- ren tun, als das Internet unsere Existenz bedrohte. So dramatisch es klingt und so bedauernswert dies auch für die Betroffe- nen ist, aber die Zukunft werden wie so oft nur die Unternehmen meistern, die sich auf solche veränderten Rahmenbedingungen einstellen können. Und hier sind der unter- nehmerischen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Doch gerade die Franchisebranche ist hier anpassungsfähig und sehr inovativ. Wer erinnert sich noch an die Sonnenstudioket- ten, die Druckerpartonen-Refiller oder die Videotheken. Hunderte Franchisenehmer, pompöse Messestände und heute? Nur die Älteren unter den Branchenkennern kön- nen sich noch daran erinnern. So werden sich auch nach Co- vid 19 einige Konzepte vom Markt verabschieden, andere sich wandeln und neue, „pan- demieresistente“ Franchisean- gebote entstehen. Man darf gespannt sein. Insgesamt werden die Men- schen und wird die Gesell- schaft sich ebenso wie auf die Folgen des Klimawandels auch auf wiederkehrende Pande- mien einstellen müssen und der Lebensalltag wird sich än- dern. Denn Fragen, wie sie aktuell gestellt werden, ob das Leben von einigen tausend überwiegend älterer und vorerkrankter Menschen es wert ist, dass Millionen ihre wirtschaftliche Grundlage verlieren, zerrei- ßen den gesellschaftlichen Zusammenhalt und gefährden die moralischen Grundpfei- ler unserer Demokratie. Also wird es tief- greifende Veränderungen geben müssen und unser Leben wird nach Corona ein an- deres sein, eines, was aber auch viele unter- nehmerische Chancen bieten wird, Chancen für die Franchisewirtschaft! Bleiben Sie gesund! Ihr Martin Schäfer Verleger Nach der Pandemie, Foto: © Christian Höhler franchiseEDITORIAL.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjUzMzQ=