franchiseERFOLGE - Nov.22 bis Feb.23

6 Neben der schon hoch belastenden Pandemie und vor allem den noch nicht damit verarbeiteten Folgen, ist die Energiekostenexplosion verbunden mit einer drastischen Inflation überall massiv spürbar. Alle Zielgruppen und Kunden von Franchisesystemen müssen teilweise drastisch ihr Einkaufsverhalten und ihren Konsum der Situation anpassen mit direkten Folgen für fast alle Franchisesysteme, deren Kosten und Aufwand überdurchschnittlich steigen bei fallenden Umsätzen. Mit einfachen Preiserhöhungen und Weitergabe aller Kosten an die Kunden und Verbraucher kann diese Entwicklung nicht gebremst werden. Jetzt muss sich zeigen, welche Franchiseanbieter über ein solides Prozessmanagement verfügen und welche Anbieter ihre „Hausaufgaben“ gemacht haben. Hier kann sich die Stärke eines Franchisesystems zeigen, da der einzelne Franchisepartner sich mit seinen Sorgen an seinen Franchisegeber wenden kann, der auch in solchen Krisenzeiten eine darauf optimierte Systemführung zu leisten hat. Der Autor hat als Mitglied des Rechtsausschusses des Deutschen Franchiseverbandes schon vor Jahren auf die Erstellung von Notfallplänen und finanzielle Krisenlösungen von Franchisesystemen für deren Systempartner hingewiesen, was einzelne Systeme z. B. durch interne Notfallfonds für eventuell in Schwierigkeiten geratene Systempartner auch umgesetzt haben. Allerdings ging es der Franchisewirtschaft bislang so gut, dass solche Überlegungen nicht priorisiert wurden. Das hat sich auf Grund der aktuellen Entwicklungen drastisch geändert. Die aktuelle Lage zwingt alle Franchiseanbieter zur Anpassung ihrer Systeme und zur nachhaltigeren Absicherung aller Systembeteiligten. Der DFV und seine Mitglieder sind diesbezüglich hoch motiviert und engagiert und es werden viele gute und auch innovative Ideen und Aktionen sichtbar. Dazu kommt, dass ein Dach- bzw. Branchenverband ganz andere Zugänge und Möglichkeiten hat als ein Einzelunternehmer. Dabei wird auch ein immanenter Vorteil des Franchising sichtbar, der vor allem systemische Lösungen und Maßnahmen erfordert und vorrangig die Sicherung seiner Systempartner im Focus hat. Das ist natürlich keine Einbahnstraße vom Franchisegeber zum Franchisenehmer, der bei systemischen Maßnahmen auch an seine Mitwirkungspflichten denken muss. In der aktuellen Lage ist aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklungen und regional oft unterschiedlichen Auswirkungen eine gesicherte Planung für die Franchisebetriebe kaum mehr möglich, vor allem im Einzelhandel und bei der Systemgastronomie. Trotz aller Anstrengungen und auch finanziellen Zuschüssen und/oder Steuerlösungen werden nicht alle Systeme und Systempartner diese Krise unbeschadet überstehen. Nur nachhaltig aufgestellte Franchiseanbieter mit solider Struktur und Substanz werden auch weiterhin wieder erfolgreich wirtschaften und wachsen. Dabei ist der Focus auf Kundenbedürfnisse und dahinter stehende Problemlösungen zu beachten, die als Wettbewerbsvorteil eines Systemanbieters immer nachgefragt werden sollten. Die strategischen Grundfragen werden daher besonders auf deren künftige Tragfähigkeit zu hinterfragen sein und in vielen Fällen wohl den Entwicklungen angepasst werden müssen. Insoweit lässt eine erwartbare Marktbereinigung diese Franchiseanbieter auch überleben. Nichts wird wieder wie vorher und jeder weiß, dass nach der Krise vor der nächsten Krise ist. Jetzt wird vieles ausprobiert und es werden auch viele Fehler gemacht, die nach der Krise aufgearbeitet werden müssen. Aber warum sollte es Franchisesystemen anders ergehen als der Politik. Es dürfte auch sinnvoll sein, die Entwicklungen in anderen Ländern zu verfolgen mit Blick auf den jeweiligen Franchisemarkt. Unterschiedliche Reaktionen auf Krisen helfen vielleicht auf dem eigenen Markt weiter, was proaktive Franchiseanbieter, die eventuell schon international aufgestellt sind agiler reagieren Franchisekonzepte in aktuellen Krisenzeiten Franchising ist ein Vertriebsmodell für unterschiedlichste Branchen mit mehr oder weniger selbstständigen Partnern, die unter einer Marke Produkte und Dienstleistungen anbieten. In der aktuellen Situation sind Franchisenehmer und Franchisegeber massiv von unterschiedlichen Entwicklungen betroffen und teilweise existenziell bedroht. franchiseWISSEN. Foto: © TippaPatt/shutterstock.com

RkJQdWJsaXNoZXIy MjUzMzQ=