franchiseERFOLGE - Nov.22 bis Feb.23

Steuertipp Der Staat hat sich den Zugriff auf den fahrlässig oder gar vorsätzlich handelnden Gesellschafter-Geschäftsführer ausdrücklich noch einmal gesetzlich gesichert. Wenn der Geschäftsführer also die Lohnsteuern für sich und seine Angestellten nicht abführt, dann kann er mitunter auch persönlich in Haftung genommen werden. Aber nicht nur bei den Kosten droht potenziell eine Haftung. Auch wenn bei den Kasseneinnahmen geschludert wird, kann das Finanzamt versuchen, den Gesellschafter in Anspruch zu nehmen. Es ist zwar noch nicht höchstrichterlich geklärt, ob eine GmbH im Zweifel wie ein Einzelunternehmen behandelt werden kann, wenn die notwendige Trennung zwischen dem Privatvermögen des Gesellschafters und „seiner“ Kapitalgesellschaft fehlt. Allerdings zeigt die aktuelle Rechtsprechung, dass auch hier nichts in Stein gemeißelt zu sein scheint. Das Finanzgericht (FG) Münster hatte einen Fall zu entscheiden, bei dem das Finanzamt bei einer Kapitalgesellschaft nicht erklärte Bareinnahmen hinzuschätzte. Begründet wurde dies einerseits mit Fehlern bei der Kassenführung, aber andererseits auch mit ungeklärten Vermögenszuwächsen aufgrund der beim Gesellschafter durchgeführten Bargeldverkehrsrechnung. Hinzuschätzung nur wegen Mängeln bei der Finanzbuchhaltung zulässig Das FG erkannte die Hinzuschätzung nur hinsichtlich der unzureichenden FinanzKeine Hinzuschätzung bei unklarer Mittelherkunft Aktuelles Urteil zur Betriebsprüfung einer GmbH Als selbstständiger Unternehmer muss man sich schützen, erst recht, wenn man über erhebliches Privatvermögen verfügt. Eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) wird daher gern gewählt, denn bei dieser haftet grundsätzlich nur das Betriebsvermögen der Gesellschaft selbst. Der Gesellschafter ist in der Regel vor dem Zugriff der Gläubiger geschützt, sofern er sich nicht selbst verpflichtet oder verbürgt. Das gilt aber nicht in jedem Fall – insbesondere, wenn der Gesellschafter auch Geschäftsführer ist, der seinen Pflichten nicht in ausreichendemMaße nachgekommen ist, kann eine Haftung infrage kommen.               €   ‚   € ƒ „ ƒ…†‡  ˆ     „              € ‚  € ƒ „ … † ‡ˆ„‰ Š ‹ ‰‡ ‰ ƒ   Š † 

RkJQdWJsaXNoZXIy MjUzMzQ=