franchiseERFOLGE Ausgabe 93 / Dez. 2019 - Feb. 2020

18 franchise ERFOLGE: Anekdoten und Erfol- ge aus Ihrer Zeit bei Paulaner-Franchise – welche waren die Top 3? Lars Eckart: Top 1: Wiedereröffnung Pau- laner Bräuhaus Singapur Wir haben in den letzten drei Jahren hart an unserem Konzept für die Zukunft gear- beitet. Erster Prototyp eines Paulaner 2.0 wurde unser eigenes Bräuhaus in Singapur. Erstmalig liefen alle neu entwickelten Teil- konzepte aus allen Abteilungen in einem Bräuhaus zusammen und gingen „live“. Als Andreas Steinfatt, der für Gastronomie ver- antwortliche Geschäftsführer unserer Mut- terfirma Paulaner Brauerei-Gruppe, mich umMitternacht aus Singapur in China anrief und sagte: „Wow, ich bin total begeistert!“ wusste ich erst nicht ob er unseren neuen Prototypen meinte oder etwas Anderes. „Damit gehen wir in die Zukunft!“ Mit die- sem Statement von Andreas Steinfatt fiel uns ein Stein vom Herzen. Ein wichtiger Meilenstein war damit gesetzt. Top 2: Neueröffnung Baku (Aserbaidschan) September 2018. Erste Woche Oktoberfest, jeden Tag auf der Wiesn. Donnerstagabend noch mit 50 Gästen auf dem Oktoberfest ge- feiert, spät abends letzter Flieger nach Mos- kau. Ein kleines Nickerchen am Flughafen, dann weiter nach Baku zur Eröffnungsfeier. Anschließend zwei Stunden Schlaf, zurück nomiebranche, Titelstory mit ausführlichem Bericht waren, ist die Aufmerksamkeit und Bekanntheit in Deutschland stark gestiegen. Darüber freuen wir uns sehr. franchise ERFOLGE: Zum Abschluss eine nicht ganz ernst gemeinte Frage: Wie trink- fest muss man sein, um erfolgreicher Fran- chiseunternehmer der Paulaner zu werden? Lars Eckart: Eine Gastronomie zu führen, egal ob individuell oder im Franchise, ist eine Herausforderung und wer glaubt es reicht, selbst der beste Gast zu sein, irrt ge- waltig. Aber natürlich sollte man sich schon mit dem Kernstück unseres Geschäfts iden- tifizieren und ein sauber gebrautes Bier zu schätzen wissen. So ist es bei der Akquise kein Kriterium wie viel der potenzielle Be- treiber verträgt. Obwohl das wäre vielleicht auch mal eine Idee (lacht). Die lasse ich dann aber gegen meinen Geschäftsführer- kollegen Jürgen Schenk antreten, der hat als Braumeister da einen deutlichen Trai- ningsvorsprung. franchise ERFOLGE: Herr Eckart, wir bedan- ken uns für das Gespräch und wünschen weiterhin viel Erfolg! Das Interview führte der Herausgeber von franchiseERFOLGE, Martin Schäfer Paulaner Brauerei Gruppe GmbH & Co. KGaA „Gut, besser, Paulaner“ – der bekannte Slogan der Paulaner Brauerei ist nicht nur ein Werbespruch, sondern eine Richtschnur für jeden Paulaner Mit- arbeiter. Seit den Anfängen 1634 als Klosterbrauerei steht der Name Paula- ner für höchste Qualität und Münchner Bierkultur. Die Paulaner Braumeister brauen in München das vielfältige Sor- timent einer bayerischen Brauerei, von Klassikern wie Weißbier und Hellem über die Spezialitäten Salvator und Oktoberfestbier bis hin zu neuen Bier- Kreationen. Paulaner ist ein alteinge- sessener Münchner Familienbetrieb mit rund 900 Mitarbeitern, der mittlerweile in über 80 Länder weltweit exportiert und sich zu einem global denkenden, modernen und erfolgreichen Marken- unternehmen entwickelt hat. Mehr In- formationen unter www.paulaner.de Info Erfolgreich unternehmen mit dem Weltmarktführer in der Seniorenbetreuung! Die Home Instead Seniorenbetreuung sichert Lebensqualität zuhause und entlastet pflegende Angehörige. Nutzen Sie die Chance und gründen Sie in einem stetig wachsenden Markt ein erfolgreiches Unternehmen. Wir suchen Unternehmer mit Führungs- und Managementerfahrung, Kommunikations- stärke, hoher Sozialkompetenz und Empathie. Verändern Sie mit uns das Gesicht des Alterns! Sie sind an einer Franchise-Partnerschaft interessiert? Wir beraten Sie gerne! unternehmer@homeinstead.de www.homeinstead.de/geschäftsidee nach München. Tasse Kaffee, dann wieder raus zum Wiesn-Samstag. Sonntag war ich dann „tot“ und brauchte einen Tag Pause. Top 3: Foodservice-Artikel Paulaner lief mit seinem Lizenz-/Franchi- sekonzept in Deutschland immer ziemlich unter dem Radar der hiesigen Community. Seit wir im letzten November in der „Food- service“, dem Magazin Nr. 1 in der Gastro-

RkJQdWJsaXNoZXIy MjUzMzQ=