franchiseERFOLGE Ausgabe 93 / Dez. 2019 - Feb. 2020

22 franchise WISSEN . Alex Stripean aus Hamburg-Bergedorf ist in diesen Tagen nachdenklich. Seit mehreren Wochen grübelt der 31-jährige über seine Zukunft. Er, der Master-Absolvent (BWL) einer privaten Hochschule, arbeitet seit viereinhalb Jahren in einer Vertriebs- und Marketing-Abteilung eines etablierten Un- ternehmens. Eigentlich könnte er zufrieden sein. Er hat einen sicheren Job. Aber irgend- wie geht es beruflich nicht weiter. Auch die steten Launen seines Chefs machen Stri- pean mürbe. Kurz: Ihn plagen Zukunftsge- danken. Wie geht es beruflich weiter? Erhalte ich Aufstiegschancen oder ist beruflich hier Endstation? Fragen machen sich beim 31-Jährigen breit. Und Frust. Das kann es doch noch nicht gewesen sein. So oder so ähnlich ergeht es immer wieder jungen Absolventen. Nach dem Studium lockt der erste „große“ Job und schon nach kurzer Zeit greifen die typischen Mechanis- men in einem Unternehmen. Der Kollege Franchisestipendium für Gründer – Programm »Start35« startet jetzt Das mehrfach ausgezeichnete Franchisesystem VOM FASS AG geht neue, innovative Wege. Mit die- sem Bericht in franchiseERFOLGE startet vomFASS das in Deutschland einmalige Programm »Start35«. Die VOM FASS AG vergibt den 10 besten Gründern ein Franchisestipendium und finanziert ihnen ein vomFASS-Geschäft. Fotos: © VOM FASS AG ärgert, der Chef kritisiert statt lobt. Der be- rufliche Alltag ist beschwerlich. Viele Absol- venten kommen nach den ersten vier, fünf Jahren in der Realität an. Und viele sagen sich: beruflich muss da noch mehr gehen. Jetzt das eigene Unternehmen gründen Unweigerlich kommt die Frage nach einem eigenen Unternehmen auf. Das eigene Un- ternehmen gründen und nur noch für sich und seine berufliche Zukunft arbeiten. Das wär’s doch. Allerdings verfügen die meisten Gründer vor ihrem Start kaum über ausrei- chend Geldmittel. Und für einen Kredit fehlen hie und da die Sicherheiten. „Das Problem kenne ich“, sagt Thomas Kiderlen. Der Vorstand der VOM FASS AG will mit dem Programm »Start35« genau an die- sem Punkt ansetzen. Kiderlen: „Ein junger Mensch hat meistens wenig Geld zur Verfü- gung und möchte seine berufliche Karriere nach einer Schul- oder Universitätsausbil- dung beziehungsweise einer anderen Aus- bildung nicht gleich mit Gründer-Krediten für ein Start-Up beginnen.“ Der Vorstand des größten Feinkost-Franchi- sesystem Deutschlands nimmt die Befind- lichkeiten der jungen Menschen ernst. Und

RkJQdWJsaXNoZXIy MjUzMzQ=