franchiseERFOLGE - Dez. 2020-Feb. 2021

franchiseSTORY. Klarer Trend: Aus den Städten in die Nähe der Mitarbeitenden Flexibles Arbeiten liegt im Trend – gerade in Pandemie-Zeiten, wie wir sie gerade durchleben. Das traditionelle Büro steht vor einschneidenden Veränderungen. Der Arbeitsplatz der Zukunft liegt zwischen Home-Office und festem Büro. Anbieter komplett ausgestatteter Büroflächen se- hen einer wachsenden Nachfrage entgegen. Vergessen sind die Einbrüche am Beginn des ersten Lockdowns. Immer deutlicher zeigt sich der Trend zu flexibel mietbaren Büroflächen am Rande und in den Vororten der großen Städte. An das Arbeiten in den eigenen vier Wän- den hat man sich in Deutschland inzwi- schen gewöhnt. Von der anfänglichen Eu- phorie, dass die Mitarbeitenden künftig nur noch aus dem Home-Office arbeiten und Büroflächen mittelfristig aufgegeben wer- den, haben sich die Unternehmen inzwi- schen wieder verabschiedet. Die Wahrheit liegt, wie so oft, in der Mitte. Zu wichtig ist der persönliche Austausch – sei es über den Schreibtisch hinweg oder in der Kaffee- küche. Mindestens ein, zwei Bürotage pro Woche hätten die Mitarbeitenden in den Unternehmen schon gerne – so der allge- meine Tenor. Schon vor Covid-19 gab es eine starke und wachsende Nachfrage nach flexib- len Bürolösungen, vor allem auch in den Metropolregionen um die Großstädte und in Mittelstädten ab 50.000 Einwohnern. Dieser Trend wurde durch Covid-19 wei- ter angeheizt, Unternehmen verkleinern ihre zentralen Firmensitze und suchen nach hybriden Arbeitsplatzmodellen für ihre Mitarbeiter. Büros rücken näher an Orte, an denen die Belegschaft lebt. „Wir haben vor zwei Jahren aus zwei Gründen mit unserem Franchisemodell begonnen: Um das wachsende Marktpotenzial zu nutzen und die Standorte, die außerhalb der größeren Städte liegen, erfolgreich durch lokale Unternehmer zu betreiben“ , beschreibt Marco Wild. Franchise Director Germany, Austria, Denmark & Sweden bei IWG. Das eröffne ganz neue Möglichkei- ten für die aktuellen und künftigen Fran- chisepartner der International Workplace Group (IWG). IWG setzte schon vor 30 Jahren einen Trend Als Mark Dixon im Jahr 1989 Regus gründe- te, war dies auch der Grundstein für einen vollständig neuen Markt für flexible Ar- beitsplätze und Coworking – und dieser be- findet sich seitdem imWachstum. Während dieser ganzen Zeit wurde der Markt von Regus und anderen IWG-Marken geführt, geformt und bestimmt. IWG ist der mit Abstand größte Anbieter der Branche und ermöglicht damit Millionen von Menschen weltweit Tag für Tag positive Erfahrungen am Arbeitsplatz. Insgesamt profitieren 2,5 Millionen Kunden von den mehr als fünf Millionen bereitgestellten Quadratmetern Bürofläche weltweit. „Unser Netzwerk ist heute schon sechsmal größer als das der nächsten Wettbewerber und es kommt quasi jeden Tag mindestens ein neues Center hinzu“ , erklärt Marco Wild. Eine Rolle spielten dabei sicher die Vortei- le, die man Franchisenehmern bietet. So seien diese Teil des globalen Netzwerks, insbesondere in Bezug auf Marketing und Vertrieb. „Unternehmen suchen heutzutage nach den Vorteilen einer großen regionalen Verfügbarkeit“ ergänzt Wild. „Letztendlich ist es ähnlich wie in der Telekommunikati- on: Als Anbieter mit einer hohen Netzab- deckung und Qualität sind wir für unsere Kunden sehr attraktiv.“ Umfangreiche Unterstützung für Franchisenehmer Darüber hinaus ermögliche es die kosten- effiziente Betriebsplattform mit zentrali- sierten Service-Zentren und IT-Systemen, die Office Center mit begrenztem Per- sonal zu betreiben. „Das alles führt zu ei- nem attraktiven Business Case mit hohen Renditen, insbesondere im Vergleich zu den traditionellen Franchisebranchen“ , so Marco Wild weiter. „Natürlich helfen wir unseren neuen Franchisepartnern auch bei der Auswahl des richtigen Standorts und der Entscheidung für die passende Stand- ortgröße.“ Gegenwärtig sei ein starker Trend hin zu Stadtrand- respektive Metropolregion- Lagen zu verzeichnen. „Das bedeutet nicht, dass die Flächen in den Stadtzentren ver- 14 Im Trend – flexibles Arbeiten in flexibel mietbaren Büroflächen Die IWG („International Workplace Group“) ist ein multinationaler Anbieter von Serviced Offices, Busi- ness Lounges und Konferenzeinrichtungen, wurde 1989 in Brüssel gegründet und hat ihren Hauptsitz in der Schweiz. Im Chefgespräch mit Herausgeber Martin Schäfer gibt Marco Wild, Franchise Director Germany, Austria, Denmark & Sweden Einblicke in das Unternehmen. Foto: © IWG Marco Wild, Franchise Director Germany, Austria, Denmark & Sweden

RkJQdWJsaXNoZXIy MjUzMzQ=