franchiseERFOLGE Dez. 2018-Feb. 2019

16 franchise WISSEN . Dies muss nicht notwendigerweise daran liegen, dass das Vorhaben nicht erfolgver- sprechend genug erscheint. Vielmehr kann es an einer unzureichenden Darstellung der Kernpunkte liegen. Die Zeit der Bank- berater zur Analyse eines Businessplans ist knapp bemessen. Dies liegt darin be- gründet, dass den Banken tagtäglich Un- mengen an Businessplänen zugehen, die eine Prüfung erfordern. Die Prüfung muss schnell von der Hand gehen. Von Vorteil ist es daher, wenn der Plan die wesentlichen Inhalte gut transportieren kann. Doch was bedeutet das genau? Wie ausführlich, in welcher Form und mit welchen Schwer- punkten ein Businessplan geschrieben werden sollte, werden wir im Folgenden darstellen. Die Erkenntnisse kommen aus der Begleitung einer Reihe von Gründern bis zur erfolgreichen Finanzierung. Das Mysterium Businessplan: Der Schlüssel zur Finanzierung Typischerweise verlangen Banken zur Finanzierung von Gründungsvorhaben einen Businessplan. Dieser wird nach bestimmten Kriterien analysiert und bei Passfähigkeit mit den Anforderungen der Bank schließlich finanziert. Oft genug werden Kreditanträge jedoch abgelehnt. Dr. Gerlinde Zimmermann, geb. Brinkel Strategiezentrum Franchise & Verbundgruppen Eine Marke der Opath GmbH, Nürnberg www.szfv.de Die Autorin Feedback der Kapitalgeber lässt sich auf die folgenden Aspekte reduzieren. Ein Einschub sei noch erlaubt: Grundsätz- lich haben es Franchisegründer in der Frage der Businessplanerstellung leichter, denn zumeist stellt das System einen standardi- sierten Businessplan zur Verfügung. Dieser muss dann lediglich auf die individuelle Gründung angepasst werden. Doch selbst in diesem Fall lohnt es sich, den Plan mit den folgenden Punkten noch einmal kri- tisch zu hinterfragen. 1. Ist der Businessplan umfassend und übersichtlich gestaltet? Umfassend bedeutet in diesem Fall, dass alle wesentlichen Aspekte einer Gründung angesprochen werden sollten. Als wesent- lich gelten: ›  Die Darstellung des Produktes bzw. der Leistung. Hier liegt der Fokus vor allem auf den Wettbewerbsvorteilen gegen- über den bestehenden Angeboten am Markt. Was macht das Ganze einzigartig? Weshalb wird die Gründung erfolgreich sein? ›  Die Vorstellung der Gründer und deren Expertise. Manche Kapitalgeber lassen sich sogar zu der Aussage hinreißen, dass die Gründerpersönlichkeiten bedeuten- der sind als das zu vermarktende Produkt. ›  Eine Auseinandersetzung mit dem Ziel- markt und den Wettbewerbern. Wurden Markt und Wettbewerb betrachtet und vor allem in Bezug zum eigenen Vorha- ben gesetzt? ›  Eine solide Finanzplanung. Wurde eine Finanzplanung mit Umsatz-, Investitions- und Kostenplanung sowie Cash-Flow- und GuV-Planung vorgenommen und in den Plan integriert? Diese Punkte stellen die Minimalforderung dar, wobei die Produktdarstellung und Fi- nanzplanung am intensivsten beleuchtet werden sollten. Besonders gut sind Busi- nesspläne zudem, die trotz ihres reichhalti- gen Inhaltes kurz und übersichtlich gestal- tet sind. Es ist empfehlenswert auf lange Texte zu verzichten und stattdessen mit Übersichten, Tabellen und Abbildungen zu arbeiten. So lässt sich der Inhalt viel einfa- cher und rascher erfassen. 2. Ist der Plan nachvollziehbar und realistisch? Nachvollziehbar bedeutet, dass die ge- samte Darstellung inhaltlich stimmig und widerspruchsfrei sein muss. Beispielsweise entsteht ein typischer Stolperstein bei der Darstellung von Marktgröße und Planum- satz. Sind die Größen nicht plausibel, macht dieser Fauxpas die ganze Planung unglaub- würdig. Ein weiterer Aspekt ist der Realis- mus der Planung. Dem Bankberater liegen Branchenkennzahlen vor, die es sehr einfach machen, die Finanzplanung auf ihren Reali- tätsgehalt zu prüfen. Übertriebene Zahlen fallen dem Spezialisten dadurch sofort auf. 3. Stellt der Businessplan ein finan- ziell erfolgreiches Vorhaben vor? Schließlich sollte die Planung widerspie- geln, dass die Bank es mit einem erfolgrei- chen Vorhaben zu tun hat. Das heißt, dass das Geschäft die Rückzahlung des Kredites inklusive der zu zahlenden Zinsen zulassen muss. Hierfür gibt es branchentypische Amortisationsperioden (Zeitraum, bis die Investition wieder vollständig verdient wurde). Es lohnt sich, diese Branchenkenn- zahlen in Erfahrung zu bringen, um eine vorschnelle Ablehnung zu vermeiden und die eigenen Planung noch einmal auf den Prüfstand zu stellen. Sind diese drei Kriterien erfüllt, haben Sie gute Chancen für eine Finanzierung vorge- sehen zu werden und somit mit der Grün- dung starten zu können. y DATAC AG Neue Rieser Str. 2 - 94034 Passau Tel. 0851 931555 - Fax 9315536 office@datac.de - www.datac.de Ihr starker Partner Erfolgreich mit einem Buchführungsbüro DATAC ist das größte und erfolgreichste Franchisesystem für selbständige Buchhalter. Nutzen Sie über 30 Jahre Erfahrung für Ihren Start in eine erfolgreiche Zukunft. Mit einem kompetenten Partner erreichen Sie Ihr Ziel viel schneller.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjUzMzQ=